Seite auswählen

Unsere Leistungen

Von der flexiblen Sofortversorgung bis zur Implantatversorgung:
Durch die neuste CAD/CAM Fertigung der Motion Fräsmaschine von Amann Girrbach stellen wir sicher das nichts im Ausland produziert wird und wir dadurch in der Lage sind nur Materialien  mit CE-Zertifizierung einzusetzen. Somit liegt die gesamte Gewährleistung in unserer Hand.
Unser Arbeitsschwerpunkt liegt im Bereich Zirkon. Durch dieses Material, das absolut reaktionslos ist, können wir metallfreie Kronen, Brücken und Implantat Arbeiten herstellen.

CAD / CAM

Seit Einführung dieser neuen Technik befindet sich die zahntechnische Welt im Wandel. Zahntechnische Arbeiten wie Kronen oder Brücken, die in der Vergangenheit ausschließlich handwerkliche Tätigkeiten waren, werden zunehmend digital gefertigt.
Bei uns wird mit der neuesten Technologie der Firma Amann/ Girrbach gearbeitet.
Die Modelle werden durch einen Streifenlicht-Scanner abgetastet.
Daraufhin konstruiert einer unserer Zahntechniker mit Hilfe einer speziellen Software am Bildschirm den Zahnersatz. Diese Daten werden danach an die laboreigene 5 Achsfräsmaschine gesendet. Dort werden die Gerüste z. B. in Zirkon gefräst.
Es erfolgt nun ein Sinterungsbrand der Zirkongerüste.  Zum Abschluss erhalten diese durch manuelles Verblenden ihre endgültige Farbe und Form. In Zukunft wird es möglich sein, neben Zirkon, Vollzirkon, Wachs und Glaskeramik auch weitere Materialien zu verwenden.

Zirkondioxyd – ein Werkstoff in „aller Munde“

Wir sind in der Lage Zirkongerüste für Einzel-Kronen, Brücken bis zu 14 Gliedern, sowie für Implantatversorgungen herzustellen.

Die Herstellung erfolgt in ,,unserem Labor’’, d. h. von der Planung der Gerüste, das Fräsen der Zirkonblöcke, die Sinterung und die Verblendung. Alles aus einer Hand!

Für uns ist es wichtig zu wissen, woher die Materialien kommen. In unserem globalen Zeitalter mit Fräszentren in aller Welt ist das nicht nachvollziehbar, somit auch für das Medizinproduktgesetz schwierig.  Darüber hinaus liegt die gesamte Gewährleistung in unserer Hand.

Die High-Tech-Keramik Zirkonoxid wurde für den Einsatz in der Weltraumtechnik entwickelt. In der Medizin wird das Material bereits seit mehr als 20 Jahren erfolgreich eingesetzt, beispielsweise in der Hüftgelenkschirurgie.
Seit einigen Jahren ist es möglich, diesen Hochleistungswerkstoff auch in der Zahnmedizin einzusetzen. Kronen und Brücken aus der Vollkeramik Zirkonoxid sind absolut reaktionslos. Es können sich keine Bestandteile zersetzen und in den Körper gelangen.
Eine Sensibilisierung des Körpers ist ausgeschlossen. Allergien können nicht entstehen.
Keramik besitzt keine elektrische Leitfähigkeit. Somit ist das Material hervorragend auch für elektrosensible Patienten geeignet.